Mit Datum von heute beginnt die Phase der Rechnungsprüfung.

Damit unterliegen alle Ausgaben und Einnahmen der Kontrolle durch zunächst neutrale, voneinander unabhängige Personen und werden bis zum endgültigen Abschluss 2020 protokolliert.

Wo keine Belege ausgegeben werden, zum Beispiel auf den zahlreichen Wochen- oder Tagesmärkten bzw. bei rollenden Händlern, werden die gekauften Produkte fotografiert und es wird der Versuch unternommen, den Gesamtbetrag in irgendeiner Form abzubilden. Nicht in jedem Fall wird das gelingen, aber da wird sich auch noch eine Lösung finden, um die Transaktion ordentlich zu belegen.

Formulare für Spendenquittungen sind vorbereitet. Diese werden mindestens zu unterschreiben und, so möglich, zu unterstempeln sein. Dies betrifft in der Regel nur Sozialstationen, Stiftungen oder Heime. Sozialarbeiterinnen dürfen in ihrem Amt als Betreuerinnen von Roma-Familien ebenfalls Belege unterzeichnen, die sowohl den Wert als auch die Übergabe der Waren/Sachen dokumentieren. Sie fungieren hier als Zeugen.

Nach Ende der Touren 2020 werden die Sachen noch einmal abschließend kontrolliert und einer fachlichen Durchsicht unterzogen. Mit Ihrer Spende zahlen Sie keine Gebühren, denn die Prüfer sind Unterstützer der ersten Stunde und arbeiten pro bono, d.h. kostenlos.

Image Credits: Oliver Menyhart, Budapest @pixabay.com